Sie sind hier: Start / von Kalkan nach Kale Koey

von Kalkan nach Kale Koey

Dieser Beitrag wurde von Paul Amann am veröffentlicht.

Kalkan ist ein schoenes tuerkisches Staedchen, das sich am Abend zu einem bunten Meer von Lichtern verwandelt. An der Promenade ein gemliches Restaurant neben dem anderen und viele Bars`s mit Musik laden zu einem Drink ein. Schmale Gassen mit bunten Leder- und Souvenierlaeden, ein Eldorado fuer jede Frau. Aber ich war ja noch ein bisschen muede von meinem Ausflug auf den Mast unserer Lady.

Leider bekomme ich keine Bilder auf unsere Homepage. Schade! Die gibt`s dann wenn wir wieder zu Hause sind.

Am naechsten Tag geht es weiter Richtung Kas.
.. und wieder entdecken wir ein wunderschoenes Plaetzchen. Vier Boote liegen am Steg, mehr haben auch nicht Platz an Nuri`s Beach Bar. Das Wasser ist glasklar, das Restaurant hervorragend und das Ganze f nur 10 EUR pro Person. Ein echter Geheimtipp!!

Am naechsten Morgen wird alles noch perfekter, als beim schwimmen ca. zwei Meter neben mir eine Schildkroete auftaucht.

Als unseren naechsten Stop, 18sm weiter haben wir uns Karaloz ausgesucht. Das ist eine Bucht bei der Insel Gekova, die aussieht wie ein Pferdekopf. Schon bei der Einfahrt begruessen uns zwei Schildkroeten. Die sieht man hier wirklich ueberall. Es ist total niedlich, wenn sie ihren Kopf aus dem Wasser strecken, Luft holen und wieder abtauchen. Viel mehr als Schildkroeten beobachten und schwimmen machen wir in den naechsten zwei Tagen auch nicht.
…Achso haette ich fast vergessen, Boot putzen und Brot backen war auch angesagt.

Nachdem es bei uns heute Morgen ca. 53 Tropfen geregnet hat sind wir 5 am weitergezogen ins Burgdorf Kale Koey.

….man hat hier das Gefuehl, hier ist ein bisschen Paradies…

Mehr davon im naechsten Bericht………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „von Kalkan nach Kale Koey

  1. Jutta A.

    Anmerkung zur Bootsreinigung:
    Die Lady wurde ganz alleine Crewteil Jutta gereinigt, Conny backte leckeres Brot und Kapitaen Paul hielt lediglich das Dingi fest und äußerte dumme Sprueche ueber die Qualitaet meiner Reinigungsarbeiten.

    Antworten