Sie sind hier: Start / Resuemee unserer Reise

Resuemee unserer Reise

Dieser Beitrag wurde von Paul Amann am veröffentlicht.

Bei unserer ersten grossen gemeinsamen Reise von Murter (Kroatien) nach Marmaris (Tuerkei)haben wir 900 sm in 27 Tagen zurueckgelegt. Dabei goennten wir uns 6 Ruhetage, aber hatten auch 3 Nachtfahrten. Die Nachtfahrten waren sehr ruhig und deshalb der ideale Anfang fuer unsere Reise. Uns haben die Nachtfahrten Dank AIS und Radar richtig Spass gemacht. Die ganze Crew waere auch sofort zu einer weiteren Nachtfahrt bereit gewesen, sofern es noetig gewesen waere. Die Ankunft in Griechenland brachte uns dann auch den Wind und der blies in Spitzen bis zu 35 Knoten und brachte auch eine gewaltige Welle mit sich. Das segeln bei diesem Wind war fuer uns kein Problem, da wir raumen oder achterlichen Wind hatten. Nur das Anlegen bereitete uns immer wieder Sorgen, klappte aber Dank unserer hervorragenden Crew immer. Wir haben die Reise auf Grund des starken Windes dann auch nicht mehr nach Plan fortgesetzt, sondern haben die Inseln Mykonos und Santorin ausgelassen, da wir so den guenstigeren Wind fuer uns hatten. Giechenland werden wir entgegen unseren Befuerchtungen als sehr sehr freundliches Land in Erinnerung behalten. So urspruenglich wie man es sich als Segler wuenscht und noch preiswert dazu, in fast in keinem Hafen werden Liegeplatzgebuehren erhoben in den Restaurants bekommt man sehr gute Qualitaet zu ebenfalls moderaten Preisen. Trotzdem haben wir Griechenland frueher als geplant verlassen, da weiter oestlich, in der Tuerkei, der Meltemi nicht so stark blies und wir noch ein paar Tage ausruhen und baden wollten. Unser Schiff hat bei der Ueberfahrt keinerlei Schaeden erlitten und es ist auch, ausser dem Wassermacher, den wir allerdings wieder reparieren konnten, nichts kaputt gegangen. Auch die Crew hat ausser ein paar blauen Flecken, einem verstauchten Zehen auch keine Verletzungen erlitten. Mit Karle und Isolde hatten wir eine super Crew. Danke an Euch zwei, es hat uns Spass gemacht mit Euch zu segeln. Die Ankunft in unserem neuen Hafen, der Yacht Marina in Marmaris, war etwas hoperig, da die Marina total ueberfuellt ist und wir erst am zweiten Tag einen Liegeplatz bekamen. Aber die Marina hat sich als nette Marina, mit freundlichen Menschen und einem super Service entpuppt. Ich glaube wir haben richtig gewaehlt.

Die Tuekrei wird auf keinen Fall das Ende unserer Reise sein!! Nach fuenf Wochen Segeln haben wir die Lust daran immer noch nicht verloren, im Gegenteil es macht uns immer mehr Spass, also werden wir vermutlich naechtes Jahr die Tuerkei unsicher machen und in 2015 hoffentlich, wie geplant, weiter Richtung Westen segeln. Wir freuen uns darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.